Charaktere : Ritter

Siress Lyona of Moonlake Shores

Lyona Jonasdottir Warden wuchs als einzige Tochter einer Pferdezüchterfamilie in der Nordmark von Lodrien auf. Da sie sich weigerte zu heiraten, schickten ihre Eltern sie schließlich auf Reisen, in der Hoffnung ihre Tochter käme bald reumütig zurück und wäre dann endlich bereit, ihren familiären Pflichten nachzukommen, solange sie noch alt genug ist, um Kinder zu bekommen. Anders als ihre Eltern hofften, genoss Lyona aber nicht nur ihre Freiheit, sondern realisierte auf einem lodrischen Ausbildungslager, was ihrem Leben künftig Sinn geben sollte: Menschen schützen, die es selbst nicht können, für das Licht kämpfen und ihr Leben nach den ritterlichen Tugenden auszurichten. Also suchte sie jemanden, der bereit war, sie trotz ihres Geschlechts und Alters zum Codexritter auszubilden.

Sir Gregory, der Herzog von Drachenfurt, nahm sie als Pagin auf – sehr zum Missfallen ihrer Eltern, die nun nichts mehr von ihr wissen wollten. Da es ihm jedoch aufgrund seiner Verpflichtungen im Krieg mit Phanos zunehmend unmöglich war, sich persönlich um die Ausbildung seiner Pagin zu kümmern, bat er Sir Iriann, die Baronin von Falkenhaag, deren weitere Ausbildung zu übernehmen. Auf dem 20. engonischen Frühlingsfest wechselte Lyona in die Dienste Sir Irianns und wurde zur Knappin getreten. Ein gutes Jahr diente Knappin Lyona zu Falkenhaag ihrer Ritterin mit großem Eifer, begleitete sie auf zahlreiche Reisen und durfte erste Truppkommandos übernehmen. Um gegen den Kampf gegen die finsteren Nahmaijd, die das lodrische Grenzland bedrohen, besser bestehen zu können, erhielt sie außerdem nach einer Prüfung von den Geistern der Luft einen Artefaktring mit einem Elementarstein, der sie vor körperverändernden Zaubern schützen soll.

Ende des fünften Mondes 517 nPhF zerstörte jedoch ein großes Feuer einen Pferdehof nahe Falkenhaag, in dessen Folge sechs minderjährige Cousins und Cousinen Lyonas als Waisen zurückblieben. Lyona wollte nie einen Hof oder Kinder, doch als man ihr sagte, dies sei der einzige Weg, um den Kindern das Waisenhaus und den völligen Verlust ihres Zuhauses zu ersparen, erklärte sie sich bereit die Vormundschaft zu übernehmen und den Hof zu verwalten, bis er rechtmäßig in den Besitz der Kinder übergehen könnte. Zur Wahrnehmung dieser Aufgaben wurde sie von Sir Iriann von allen Knappenpflichten und -rechten entbunden.

Zu den Kindern entwickelte sich rasch eine innige Beziehung, so dass Lyona diese adoptierte und deren Familiennamen Verndari annahm, nachdem sie erfahren hatte, dass sie von ihren eigenen Eltern enterbt wurde. Auf dem zarorischen Gilbhartfest absolvierte sie außerdem erfolgreich einen Falknerlehrgang und darf sich seither Falknermeisterin nennen. Doch obwohl es Lyona gelang, Hof und Pferdehandel wieder aufzubauen, brachte ihr dieses Leben keine Erfüllung. Auch die Kinder wollten nicht an dem Ort bleiben, der sie ständig an die Brandkatastrophe erinnerte.

Als sich abzeichnete, dass es in Lodrien keinen wirklichen Platz für sie und ihre Familie gab, suchte Lyona nach einer Möglichkeit wieder auf ihren ursprünglichen Weg zurückkehren und bei einem Ritter als Knappin in Dienst treten zu können. Zu ihrem großen Glück erklärte sich ausgerechnet Sir Howard of Stollhill aus Vallconnan, den sie auf früheren Reisen kennen gelernt hatte, und für den sie heimlich etwas schwärmte, bereit ihre Ausbildung fortzuführen. Daraufhin wurde der Großteil der Pferde verkauft, der Hof zurückgegeben und Knappin Lyona Verndari folgte mit ihrer Familie ihrem neuen Ritter nach Vallconnan.

Schnell lebte sie sich im Lande des Adlers ein und fand dort eine Heimat in Land, Menschen und Dreieinigkeitsglauben. Nachdem Lyona in Lodrien durch ihre Ritter, deren Haushofmeister und auf der Militärakademie eine recht umfängliche theoretische Ausbildung in den unterschiedlichen Verantwortungsbereichen eines Ritters erhalten hatte, lernte sie bei Sir Howard sich in der praktischen Anwendung der ritterlichen Tugenden zu üben. An der Seite ihres Ritters reiste Lyona zu Feierlichkeiten an den caressianischeen Hof, oder zum Bardenfest nach Maisonsous; und sie stritt mit ihm gegen finstere Mächte in Accra, Burgund und Aldea. Zunehmend wurde sie außerdem von ihrem Ritter alleine auf Reisen geschickt, um zu lernen selbständig im Sinne der Tugenden Entscheidungen zu treffen und zu handeln. So führten Lyonas Wege sie unter anderem nach Aranien, Engonien, Fridislar, Hereum, Torenth, sogar ins Feenreich – und immer wieder nach Amonlonde und Nassau-Saarbrücken. Neben Sir Howard und dessen Knappin Prinzessin Josephine hat Lyona Lady Alysha und Siress Elaine, die ehemalige Königin, ganz besonders in ihr Herz geschlossen. Auch mit Sir Braddock und dessen Knappen Alfred ist sie immer gerne irgendwo „auf der Durchreise“ – auch wenn diese spezielle Reisekonstellation aus unerfindlichen Gründen immer in Kämpfen gegen finstere Wesen und Mächte zu enden scheint…

Nach gut anderthalb Jahren der Bewährung, in denen Lyona unter anderem in dem zamreanischen Cunifapriester Ramin den Mann ihres Herzens kennenlernte, erhob Sir Howard sie auf einer Reise nach Aldea unter Beteiligung des Chevalier de Norrement zur Schildknappin.

Zum vallconnischen Neujahrsfest 520 nvK erhielt Lyona von ihrem Rittervater dann endlich den lang ersehnten Ritterschlag und ist nun Mitglied der vallconnischen Ritterschaft. Von Duke Henry of Stollhill-Arken erhielt sie überdies das kleine Lehen Moonlake Shores im Südosten der Grafschaft Stollhill.

Lyona wurde zum ersten Mal 2015 auf der Amonlonde Akademie gespielt und hat 104 Contage.


Eingetragen von LaGa am 9. April 2019


Einträge zur Zeit nicht verfügbar.