Geschichten :

Lied eines unbekannten vallconnischen Soldaten

Wappen HypenVor vielen Jahren tauchte ein Liedtext auf in den Reihen der vallconnischen Armee, der mit verschiedenen Melodien gesungen wurde. Wer der Verfasser der Zeilen war, ist im Dunkel der Zeit verloren gegangen.

Es heißt, es war ein vallconnischer Kämpe, der mit seinem Trupp in einem Krieg fern von zu Hause kämpfte, da Vallconnan einmal wieder einem befreundeten Reich zur Seite stand. Die Zeilen habe er wohl kurz vor seinem Tod in der Fremde verfasst, in Erwartung des bevorstehenden sicheren Untergangs.

Die Verse pflanzten sich fort durch die Generationen der sich im dauernden Krieg befindenden Soldaten, aber auch an so manchem Hofe hörte man es bereits und so manchem Kind wurde es schon zum Einschlafen gesungen.

They say the great dreamer is breathing
With each wisp up in the trees
His three sons mould the world around us
In the cycle of eternity
His eyes are the stars in heaven
Watching o’er us all the while
And his heart beats in Vallconnan
Deep in the stones of ancient time.

We are forty against hundreds
In someone else’s bloody war
We know not why we’re fighting
Or what we’re dying for
They will storm us in the morning
When the sunlight turns to sky
Death is waiting for its dance now
Fate has sentenced us to die.

(chorus)
Vallconnan I am coming home
I can see your forests deep and green
And castles made of stone.
I am reaching out won’t you take my hand
I’m coming home to my motherland.

Oh the captain he lay bleeding
I can hear him calling me
„These men are yours now for the leading
Show them to their destiny “
And as I look up all around me
I see the ragged tired and torn
I tell them to make ready
‚Cause we’re not waiting for the morn.

(chorus)
Vallconnan I am coming home
I can see your forests deep and green
And castles made of stone.
I am reaching out won’t you take my hand
I’m coming home to my motherland.

Now the fog is deep and heavy
As we forge the dark and fear
We can hear their horses breathing
As in silence we draw near
There are no words to be spoken
Just a look to say good-bye
I draw a breath and night is broken
As I scream our battle cry.

(chorus)
Vallconnan I am coming home
I can see your forests deep and green
And castles made of stone.
I am reaching out won’t you take my hand
I’m coming home to my motherland.

We Were Forty Against Hundreds…..

*  *  *

OT-Info: Dieses Lied stammt ursprünglich von Sänger Garth Brooks und erschien auf dem Album Fresh Horses. Wegen der passenden Verse habe ich es als vallconnisches Kulturgut respektvoll adaptiert und textlich nur geringfügig an Vallconnan angepasst. Eine Originalversion des Liedes ist hier zu finden:

http://www.youtube.com/watch?v=rOUiboOsUwU
(Externer Link. Sollte dieser Link einmal nicht mehr aktuell sein, freuen wir uns über eine kurze Nachricht.)

Viel Spaß beim Anhören…

T./M.: Garth Brooks


Eingetragen von LaGa am 7. November 2012


Einträge zur Zeit nicht verfügbar.